Kirchennachrichten - Naitschau

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kirche


Kirchennachrichten

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen:  
Datum:Was und Wo:Wochenspruch:
Sonntag 3.02.2019
10.00 Uhr  Gottesdienst in der Regionalen Predigtreihe
„Gefährliche Liebschaften“ in Triebes mit der Regionalen Band
Sonntag 10.02.2019
9.00 Uhr Gottesdienst in Naitschau
Kommt her und sehet an die Werke Gottes, der so wunderbar ist in seinem Tun an den Menschenkindern. Ps 66,5
Sonntag 17.02.2019
15.00 Uhr  ,Valentins-Gottesdienst‘ in Langenwetzendorf  & Kindergottesdienst
mit der Möglichkeit sich segnen zu lassen  
Sonntag 24.02.2019
9.00 Uhr Gottesdienst in Naitschau
Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht. Heb 3,15
Sonntag 03.03.2019    
10.00 Uhr  Gottesdienst in der Regionalen Predigtreihe
 „Gefährliche Liebschaften“ in Berga
 Thema „Adam und Eva“ mit Pfarrer M. Debus und der Regionalen Band
Sonntag 10.03.2019  9.00 Uhr Gottesdienst in Naitschau
Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. 1. Joh 3,8b
Sonntag 17.03.2019
9.00 Uhr Gottesdienst in Langenwetzendorf mit TaufeGott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8
Veranstaltungen und Hinweise:

Frauennachmittag
Am 20. Februar 2019 laden wir um 14.30 Uhr zum Frauennachmittag ins Pfarrhaus Langenwetzendorf ein.
Den Nachmittag gestaltet Pfarrer Tobias Steinke.
Allianzgebetswoche 2019 „Einheit leben lernen“  
16.01.  19.30 Uhr Abend im Gmd.raum, Ev.-Luth. Pfarrhaus Langenwetzendorf
18.01.  19.30 Uhr Abend im Gmd.raum, Ev.-Meth. Gmd. Wiesenstraße
Weltgebetstag
2019 laden die Frauen Sloweniens ein: „Kommt, alles ist bereit!“
In Langenwetzendorf feiern wir am 1. März um 18 Uhr im Gemeinderaum der Ev.-Meth. Gemeinde, Wiesenstraße Langenwetzendorf.
Chor, Posaunenchor, Blockflötenuntericht, Unterricht Tasteninstrument (Orgel)
Liebe Einwohner von Langenwetzendorf und umliegender Orte …
… lassen Sie sich einladen und kommen Sie zum Singen mit hinzu.
… helfen Sie selbst als Mann oder Frau mit, dass der Chorgesang in unserem Ort nicht verloren geht, sondern Zukunft hat.
… geben Sie sich „einen Ruck“ und probieren Sie es einfach aus – die Sache mit dem Singen!
Dienstag, 19.15 Uhr im Gemeinderaum Langenwetzendorf
Mittwoch, 19.30 Uhr im Gemeinderaum Naitschau
Posaunenchor: Donnerstag, 19.45 Uhr im Gemeinderaum Naitschau
Blockflötenunterricht und Unterricht Tasteninstrument (Orgel) nach Absprache möglich
Die schönste Sache der Welt ...
ist die Musik!
Ganz besonders, wenn sie „mit Herzen, Mund und Händen“ entsteht.
Mit dem neuen Schuljahr gibt es wieder die Möglichkeit auf Entdeckungsreise in die Welt der Töne und Klänge zu gehen. Bläserchor und Kirchenchöre freuen sich jederzeit über Mitmusikanten (Anfänger & Wiedereinsteiger!)!!
Wenn Sie Freude am Musizieren haben, kommen Sie doch mit hinzu und bereichern Sie sich und unsere Gemeinde(n).
Kinder, Jugendliche und Erwachsene treffen jederzeit auf ein offenes Ohr, wenn sie Interesse daran haben ein Instrument zu erlernen, zu singen oder in anderer Weise in die Welt der Musik einzutreten.
Nehmen Sie ruhig Kontakt auf und sprechen Sie mich an:
Kirchenmusiker Uwe Großer
036625 -50 63 00 + AB; uwegro77@t-online.de

Liebe Leserinnen und Leser,

die vielen guten Wünsche der Firmen und Handwerksbetriebe im Dezember-Amtsblatt erfreuen mich meist sehr. Humorvolle Bilder und Fotos und immer mal ein anderer Wunsch als das Jahr zuvor sind dabei. - Damit auch das Neue Jahr mit guten Worten beginnen mögen: ich sage „Vielen Dank“!
Im Advent gab es soviele schöne Begegnungen – mit Kerzenlicht, Singen, Wein und Süßem, ausgefallenen Instrumenten, Geschichten und vielem mehr - Gottesdienste in anderer Form! Herzlichen Dank für alle „Tür-Öffner“ beim Lebendigen Adventskalender von Erbengrün, Hohenleuben, Langenwetzendorf, Naitschau bis Zoghaus und an Frau Sandra Günther, die alle Termine koordiniert und die Sterne ‚heruntergeholt‘ hat für uns!
Ebenso hat Frau Günther mit Frau Jeanette Petzel das Drucken der Bücher „Langenwetzendorf – eine Zeitreise“ organisiert. Vielen Dank, dass Ihr die Geschichten des Dorfes zusammengetragen, bearbeitet und bebildert habt! Und – dass die Kirchgemeinde mit den Einnahmen, nach Bezahlung der Druckkosten, für die Reparatur der Ziffernblätter in diesem Jahr verwenden kann!
Ein großes DANKESCHÖN auch allen, die die Weihnachtsgottesdienste liebevoll mit vorbereitet und gestaltet haben – mit vielen anderen: Musiker Ralf Dietsch, Kirchenältester René Petzold!

Ihr macht christliche Gemeinde LEBEN-dig!
Klaudia Riedel

Konzert an der Stöckelsmühle

DANK

Wunderbares Wetter wurde uns geschenkt und vielen Gäste haben Nachmittag und Abend in Naitschau verlebt.
Zahlreiche Menschen sind am Sonntag, 26. August an der Stöckelsmühle mit eingestiegen und zur „musikalischen Reise durch Europa“ aufgebrochen. Wenige Tage danach sind die Eindrücke noch frisch und die Veranstaltung klingt nach.
Mit gefülltem Herzen möchte ich DANK sagen:
Familie Berauer für die Möglichkeit auf dem Gelände der Stöckelsmühle zu Gast sein zu dürfen und wunderbar unkompliziert agieren zu können;
den vielen Frauen und Männern im Vorder- und im Hintergrund, ohne deren Zeit und Kraft die Bewirtung zu Kaffee und Abendimbiss, die Einrichtung des Geländes, die Werbung u.v.a.m. nicht zu stemmen wäre
und natürlich den Musikerinnen und Musikern, die Musik aus vielen Ländern zu einem abwechslungsreichem Programm und zu solch einer klingenden Reise haben werden lassen.   
Die Spenden für die aktuellen Vorhaben der Naitschauer Kirchgemeinde aus den Gefäßen am Ausgang und aus dem Verkauf der Speisen und Getränke wird noch ausgezählt und bekanntgegeben.
Allen Spenderinnen und Spendern für Ihre Gaben aber schon jetzt ein herzliches Dankeschön und „Vergelt’s Gott!“
Uwe Großer
Kirchenuhren
Wer hat an der Uhr gedreht?
Ist es wirklich schon so . . . alt??
Bürgerinnen und Bürger sprechen uns immer wieder darauf an ... „einfach mal das Ziffernblatt neu streichen“ oder „warum zieht Ihr denn die Uhr nicht auf?“
Leider ist es so einfach nicht.
Das gute mechanische Uhrwerk in Naitschau, gebaut von Wilhelm Kerstan („Schlosserei u. Turmuhrbau, Langenwetzendorf-Triebes (Reuß), gegründet 1887“) und Jahrzehnte von Reinhold Cramer instand gehalten, hat eben auch seine 70 Jahre Tag für Tag, Stunde um Stunde seine Dienste geleistet.  
Und wenn sich eine Kupferplatte in ca. 20 Meter Höhe befindet, muss ein Gerüst gestellt werden...
Als öffentlich-rechtliche Einrichtung benötigen wir Angebote von mehreren Handwerksbetrieben.
Auch das braucht seine Zeit.
Der Gemeindekirchenrat von Langenwetzendorf berät über Angebote, die Ziffernblätter instand zu setzen – Gerüststellen am Kirchturm eingeschlossen – in Höhe von rund 10.000 Euro. Wir haben bei der Thüringer Regierung Lottomittel beantragt – aber wir sind auch auf Ihre Spenden für diese Reparatur angewiesen.

In Naitschau muss der Gemeindekirchenrat beraten, ob das mechanische Uhrwerk in einer Fach-Werkstatt durchgesehen oder an das Schlagwerk mit Motorantrieb angeschlossen wird.
Schlagwerk der Glocken in Betrieb genommen

Seit 24.Juni 2014 kann man in Naitschau wieder hören wie spät es ist!
An diesen Tag wurde das neue Schlagwerk unserer Glocken installiert und in Betrieb genommen. Ab nun schlägt die mittlere Glocke wieder jede viertel Stunde und die große Glocke schlägt dann zu jeder vollen Stunde.

Auf dem Bild links sieht man die mittlere Glocke. Links neben der Glocke ist der elektromagnetische Antrieb zu sehen und rechts der Schlaghammer des Schlagwerkes. Das mittlere Bild zeigt die große Glocke.

Zum vergrößern auf Bild klicken

Die gesamte Geschichte vom Glockenaustausch und der Turmsanierung finden sie hier

Neue Läuteordnung der Glocken beschlossen

Mit den neuen Glocken hat der Gemeindekirchenrat Naitschau die Läuteordnung neu beschlossen.
Von 1. Februar an wird zum Mittagsläuten 12 Uhr die mittlere Glocken läuten.
Das Feierabend-Läuten wird, wie Sie es gewohnt sind, 17 Uhr mit der großen Glocke sein.
Zum Gottesdienst läuten alle drei Glocken 5 Minuten zu Beginn.
Am Tag vor einer Beerdigung läuten 8 Uhr alle drei Glocken für 15 Minuten und laden mit ihrem Klang die Christen zum Beten.

Infobox

!!! Änderung ab November 2018 !!!


Die Urnengemeinschafts-Grabanlage, von vielen „Grüne Wiese“ genannt, wird einen neuen Grabstein bekommen für die Namenstafeln der Verstorbenen.

Mit dem Stein erhöht sich die Gebühr von 300 € auf 320,- € je Bestattung.
- Der Gemeindekirchenrat der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Naitschau -
 
07.02.2019
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü