Veranstaltungen 2013 - Naitschau

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rückblicke


Brotsuppenfest 2013

Für alle da gewesenen und die, die leider nicht kommen konnte möchten wir einen kurzen Bericht über unser Brotsuppenfest geben.

Der Samstag eröffnete unser Wochenende  18.00 Uhr. Kurz zuvor ging ein Starkregen auf Naitschau nieder. Doch die Wetterlage hielt unsere Besucher nicht ab, das Abendessen  bei uns einzunehmen. Die leckeren knusprig gebratenen Schweinshaxen oder auch die Brotsuppe waren der Renner des Abends.

Auch wenn es durch die vielen Besucher zu Wartezeiten am Bierstand kam, nahmen es doch alle gelassen. Für einen technischen Defekt an der Zapfeinrichtung kann leider niemand etwas. Der Abend hindurch verlief dann doch ohne Regen und mit guter ausgelassener Stimmung, unser DJ heizte ja auch allen richtig ein, bis die letzten Gäste gegen 4.00 Uhr gegangen sind.
So sahen manche dann auch am Sonntagmorgen zum Wettkampf aus. Geschicklichkeit war gefragt bei den 7 Mannschaften und die Erbengrüner hatten den Pokal erneut verteidigt. Den 2. Platz belegte  die Mannschaft 2 der Gastgeber und der dritte Platz ging ebenfalls nach Erbengrün zum Team 1.

Zur Mittagszeit ließ man sich vom Kesselgulasch, den zwei Brotsuppen, Haxen mit Knödel und Sauerkraut und Gebratenem verwöhnen. Der Hof füllte sich zusehends mit Gästen.  Auch ein Regenschauer, er war nicht eingeladen, stattete uns am Nachmittag einen kurzen Besuch ab. Er blieb nicht lange und so konnten wir mit Euch weiter feiern. Das Spielmobil, unsere Losbude und der Schausteller waren der Magnet bei den Jüngsten. Die Übung der Kameraden, die unter dem Motto stand "Bandbekämpfung im Wandel der Zeit" war von allen Gästen besucht und gelobt worden.  Eine solche Übung zu bestaunen macht hungrig, da kam der selbst gebackene Kuchen zur Stärkung gerade richtig.

Unser Programm beendete dann der Greizer Fanfarenzug.
Zum Abendbrot noch eine leckere Brotsuppe, es könnte ja bis zum nächsten Jahr die letzte sein, ehe man den Heimweg antrat. An der Stelle einen ganz großen Dank an alle, die unser Brotsuppenfest erst möglich gemacht haben, die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer, die vielen Kuchenbäcker, der Gemeindeverwaltung Langenwetzendorf und der Agrargenossenschaft "Grüne Aue". Wir bedanken uns auch bei den Anwohnern für deren Verständnis, wenn mal wieder länger lauter war.
Doch der größte Dank gilt Euch, unserem lieben und treuen Publikum. Seid, werdet oder bleibt  alle gesund und uns gewogen.
Eure FFW Naitschau

Text G. Horlbeck



Maibaumaufstellen und Hexenfeuer 2013


Das Hexenfeuer ist verbrannt und der Maibaum steht noch.
Leider ist damit ist aber wieder ein traditioneller Höhepunkt in unserem kulturellen Gemeindeleben vorbei.
Nun ja meistens sind wir glücklicherweise bei unseren Veranstaltungen vom Wetter begünstigt worden. Doch zum Hexenfeuer und Maibaumstellen war uns dieses Jahr der Wettergott nicht so hold. Regen vom Anfang bis zum Schluss, mal etwas mehr und etwas weniger.

Das war die Abwechslung, doch leider nicht zu ändern. Aber jemand sagte" es gibt kein schlechtes Wetter höchstens unpassende Kleidung". Darum ließen sich auch unsere Besucher nicht abhalten, trotzdem zu uns zu kommen.
Pünktlich 18.00 Uhr begann das Spektakel. Mit vereinten Kräften wurde gedrückt und gestemmt bis der Baum, der vorher noch geschmückt worden ist, seine endgültigen Position eingenommen hat.
Wieder einmal alles gut gegangen hieß es, als die letzten Sicherungsarbeiten abgeschlossen waren. Viele beobachteten das Schauspiel um dann am Grill den Hunger zu stillen. Für gemütliches Sitzen wurde unser Zelt aufgestellt, das gerne angenommen worden ist.
Bei Einbruch der Dunkelheit wurden die Fackeln angezündet um für den Umzug gerüstet zu sein. Mit diesen Fackeln haben dann die Kameraden das Hexenfeuer angezündet. Das Resümee des Abends lautete dann " Wir in Naitschau sind Hexenfrei". Keiner unserer Gäste hatte eine Hexe oder einen Reisigbesen  dabei, die hätten verbrannt werden sollen. Also muss uns in Naitschau auch nicht bange werden.
Danken möchten wir auf diesem Wege allen Anliegern für das Verständnis wenn s mal wieder etwas länger lauter war, der Gemeindeverwaltung Langenwetzendorf und speziell unserem Bürgermeister, den Kameraden und Helfern für die aktive Unterstützung und vor allem Euch, unserem lieben und treuen Publikum.
Eure FFW Naitschau

Text G. Horlbeck


Tannenbaumversteigerung 2013

Der Saal war so gefüllt dass kaum noch ein freier Sitzplatz zu finden war. Platzreservierungen schon Wochen vorher zeugen von dem großen Interesse unserer Gäste einfach bei diesem Höhepunkt dabei zu sein. Viele Präsente wurden abgegeben und somit zur Versteigerung gebracht.

Die beiden Versteigerer hatten so gut zu tun, dass bis weit in die Nacht versteigert wurde. Ob Platten mit belegten Brötchen, Wurst, Torten oder gar ein Wildschwein, alles was den Gaumen verwöhnt, konnte ersteigert werden. Und sieht man mal von dem Wildschwein ab, ist das Meiste sofort am Tisch verzehrt worden.

Der Band "Holli-day" aus Syrau gelang es mit ihrer gelungenen Musikauswahl und ständig neuen Outfit die Tanzfläche zu füllen.
Auch unsere beiden Überraschungsgäste "Matthias Reim" und "Roberto Blanco" die die Feuerwehr organisiert hat, wurden mit Applaus und Begeisterung aufgenommen.  Sogar Fans sind mit angereist, um mit Sprudelkerzen die Künstler zu unterstützen.


Ein rundum gelungener Abend  den man sich nicht entgehen lassen sollte, war die Meinung vieler unserer Besucher an dem Abend, und…wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.
Nun bedanken wir uns noch bei allen Helfern und Gebern, die uns einen solchen Abends erst ermöglichen und vor allem bei Euch unserem lieben und treuen Publikum.

Text: G. Horlbeck


Tannenbaumverbrennen 2013 auf dem Naitschauer Dorfplatz

Auch 2013 wurden die ausgedienten Tannenbäume auf dem Dorfplatz verbrannt. Ein großer Haufen hatte sich angesammelt. Nach und nach wurden die Bäume  in das Feuer geworfen.  Bei  zweistelligen Minusgraden war die Wärme des Feuers recht willkommen.


Fotos: K. Fleischer
 
20.09.2017
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü