Fußball - Naitschau

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportverein


Abteilung Freizeitsport Fußball


Training:
Dienstag von 18.00 - 20.00 Uhr

Foto: Verein

Ansprechpartner:

Joachim Krahn
Naitschau Nr.109
07957 Langenwetzendorf
Tel.: 036625/21289

_____________________________________________________________________________


Abteilung Freizeitfußball "Traktor Naitschau"

Training:
Sonntag von 15.30 - 17.00 Uhr

Foto: Traktor Naitschau

Ansprechpartner:

Sascha Thoß
Naitschau Nr. 27
07957 Langenwetzendorf
Tel.: 01735763670

Michael Berauer
In den Dorfwiesen 14
07957 Langenwetzendorf
Tel.: 036625 20999

Fußballvergleich AH Langenwetzendorf – Freizeitmannschaft SG Naitschau
Am 12. Mai 2017 kam es zum bereits fünften Vergleich zwischen den Fußballern der SpG TSV 1872     ( AH ) und den Freizeitspielern der SG Naitschau auf dem Sportplatz in Langenwetzendorf.
Ein kurzer Regenschauer vor dem Spiel hatte dem Rasen gut getan, nun schien die Sonne, sodass beste äußere Bedingungen herrschten.

Spieler der SG Naitschau
Beide Mannschaften brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Besonders den Spielern der SG merkte man an, dass sie kaum auf Großfeld spielen. Nach etwa 10 Minuten entwickelte sich aber ein ansehnliches Spiel. Die Männer des TSV hatten zwar mehr Spielanteile, aber nennenswerte Chancen gab es auf beiden Seiten nicht. Nicht unverdient, aber trotzdem etwas überraschend fiel in der 23. Minute das 1:0 für Langenwetzendorf durch Silvio Büttner.
Um die 30. Minute herum schaffte die SG zeitweilig ein leichtes Übergewicht und es gelangen einige gute Szenen vor dem Gehäuse der SpG, aber mit einem Konter schoss Jens Beer das 2:0 für Langenwetzendorf.
Auch nach der Halbzeit blieben Torchancen Mangelware. Die Größte hatte Naitschau, als Sven Nauhardt mit einem Kopfball nur die Latte traf.
So blieb es bis zum Schluss beim verdienten Sieg für Langenwetzendorf.
Hervorzuheben die faire Spielweise beider Mannschaften, die dem Schiedsrichter keine Probleme bereiteten.
Darüber hinaus trug die gute Versorgung der Zuschauer zu einer erfolgreichen Veranstaltung bei.
SG Naitschau
Otto Nöller (Text und Bild)
„ Schulgarten Naitschau „ holt sich beim Sport- und Sommerfest des Greizer SV den Pokal 2016 des Greizer SV für Freizeitmannschaften

Nicht zum ersten Mal nahmen Freizeitfußballmannschaften der SG Naitschau und Traktor Naitschau an einem Turnier des Greizer SV teil. Das Turnier bietet neben der sportlichen Aktivität einen hohen Spaßfaktor, nicht zuletzt durch die Namen und Trikots der Mannschaften. So wurde aus der SG Naitschau - Sportgemeinschaft – die Mannschaft Schulgarten. Im Vogtlandspiegel wurde darüber durch Peter Reichardt folgender Bericht veröffentlicht ( geringfügig gekürzt ):
„ Schulgarten Naitschau „ holt sich beim Sport- und Sommerfest des Greizer SV den Pokal 2016 des Greizer SV für Freizeitmannschaften
GREIZ. Das Sport- und Sommerfest des Greizer SV ohne das Fußballturnier für Freizeitmannschaften am jeweiligen Sonntagvormittag des Festes – undenkbar!  Doch das diesjährige Turnier auf dem Kleinfeld wird wohl in die Annalen der Vereinsgeschichte als die „ Wasserschlacht vom Aubachtal „ eingehen. Am Freitag das Wetter durchwachsen, am Samstag Kaiserwetter bei schönstem Sonnenschein und am Sonntagvormittag Regen ohne Ende – das 11. Sport- und Sommerfest des Greizer SV hatte wettermäßig von allem etwas.
Doch davon ließen sich die Freizeitteams nicht beeinflussen. Ganz im Gegenteil, denn der „ FC Badehose „ machte aus der Pflicht eine Tugend und lief gemäß seinem gewählten Namen im entsprechenden Outfit auf. Erfreulich, dass auch junge Damen mit dem Team „ Gummibärchen- bande „ in das Turniergeschehen eingriffen und dabei eine gute Figur abgaben. Fünf Mannschaften, unter ihnen der Pokalgewinner 2015, das Team „ BF-Treff „ , stellten sich diesen besonderen Anforderungen und kämpften im Turnier Jeder gegen Jeden um den Pokal 2016 des Greizer SV. Zehn Spiele waren notwendig, um den Sieger und die Platzierten in diesem Turnier zu ermitteln.
Gleich im ersten Turnierspiel zwischen dem Team „ Gummibärchenbande „ gegen den „FC Badehose„ gab es eine Überraschung, spielten doch die jungen Damen aus dem Greizer Aubachtal die Alten Herren des Greizer SV aus und gewannen mit 1:0 Toren. Drei wichtige Punkte für die Mädels! Dann das Spiel des Vorjahressiegers Team „ BF- Treff „ gegen den „ Schulgarten Naitschau „ , das die Gäste aus Naitschau mit 0:1 Toren für sich entschieden.
„ Traktor Naitschau „ gegen die „ Gummibärchenbande „ , so die nächste Begegnung im Turmier. Die Naitschauer Traktoristen ließen nichts anbrennen und gewannen mit 2:0 Toren. Eng wurde es im Spiel zwischen dem „ FC Badehose „ und dem Team „ BF- Treff „. Es sah lange nach einem Unentschieden     ( 2:2 ) aus, doch kurz vor Schluss gelang dem Pokalverteidiger das alles entscheidende 2:3 zum Endstand. Das Ortsderby zwischen dem Team  „ Schulgarten Naitschau „ und dem Team  „ Traktor Naitschau „ sollte keine klare Entscheidung bringen, denn beide Mannschaften trennten sich 1:1 unentschieden.
Ganz anders dann in der Begegnung zwischen dem Team „ Gummibärchenbande „ und dem Team BF- Treff „. Da trumpften die Pokalverteidiger mächtig auf und gewannen mit 0:5 Toren. Nur ein Tor weniger war das Ergebnis zwischen dem „ FC Badehose „ und dem Team „ Schulgarten Naitschau „ , denn die Naitschauer Schulgärtner schickten den „ FC Badehose „ mit 0:4 Toren vom Spielfeld. „ Traktor Naitschau „ gegen das Team „ BF – Treff „ – eine lange nicht entschiedene Partie. Doch die Aubachtaler vom „ BF – Treff „ , übrigens eine Kneipenmannschaft, rissen das Ruder herum und gewannen mit 0:1 Toren.
Im Spiel zwischen dem Team „ Gummibärchenbande „ gegen das  Team „ Schulgarten Naitschau „ hatten es die Naitschauer Schulgärtner in der Hand, ihren Turniersieg festzumachen. Mit 0:3 Toren taten sie das auch und besiegten die jungen Damen aus dem Greizer Aubachtal.
Im letzten Turnierspiel standen sich der „ FC Badehose „ und das Team „ Traktor Naitschau „ gegenüber. Ein 1:3 besiegelte das Schicksal des „ FC Badehose „ , während sich die jungen Männer aus Naitschau nicht nur über den Sieg, sondern auch die kommenden Urlaubstage in Kroatien freuten.
Ein Fußballturnier für Freizeitmanschaften mit einer langen Tradition, dass sicher unter den widrigen Witterungsbedingungen gelitten hat, den Aktiven dieses Turniers aber einen Riesenspaß bereitete. Schön, dass man das Ganze nicht so tierisch ernst nahm und damit der Spaßfaktor eine tragende Rolle einnahm. Dazu trugen sicher auch Karl- Heinz Stark, der als Schiedsrichter das Turnier leitete, und Roland Hilpert, der die Turnier Leitung in der Hand hatte, bei. Ein Freizeitfußballturnier, das auch im nächsten Jahr wieder auf dem Programm des Sport- und Sommerfestes des Greizer SV stehen soll.
Peter Reichardt
(Fotos SG Naitschau)
Fußballvergleich zwischen AH TSV 1872 Langenwetzendorf und Freizeitmannschaft der SG Naitschau
Seit mehreren Jahren gibt es jährlich ein Spiel zwischen der Mannschaft TSV 1872 Langenwetzendorf AH und der Freizeitmannschaft der SG Naitschau. In diesem Jahr hatte man sich einen besonderen Termin ausgesucht. Am 10. Juni 18:00 Uhr, also nur drei Stunden vor der Eröffnung der Fußballeuropameisterschaft in Paris, wurde das Spiel auf dem Langenwetzendorfer Sportplatz angepfiffen. Sonnenschein, guter Platz, etliche Zuschauer , also gute äußere Bedingungen für das Spiel. Und es entwickelte sich ein flottes Spiel. Beide Mannschaften versuchten, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen und so entwickelte sich ein ansehnliches Match. Obwohl die Naitschauer Kicker sich auf etwas ungewohntem Terrain bewegten, da sie ansonsten nur Kleinfeld spielen, erspielten sie sich mehrere Chancen. Nach etwas mehr als 20 Minuten konnte Robert Knüpfer eine solche mit dem 1:0 für Naitschau abschließen. Bei den  Spielern des TSV entstand etwas Unruhe. Und in dieser Phase fiel das 2:0 für Naitschau durch Andreas Jahn.
Während der Naitschauer Keeper nur einmal ernsthaft geprüft wurde, hatten die Gäste kurz vor der Halbzeit noch eine gute Möglichkeit.
In der Pause hatten sich die Langenwetzendorfer offensichtlich Einiges vorgenommen. Sie starteten mit mehr Druck in die zweite Halbzeit und schafften ein spielerisches Übergewicht, ohne zunächst klare Torchancen herauszuarbeiten. Dann aber Elfmeter für den TSV, den Michael Geiler klar verwandelte.
Naitschau fand danach aber wieder besser ins Spiel. Als ein Angriff der SG im gegnerischen Strafraum durch ein Foul unterbunden wurde, gab es etwa 10 Minuten vor Spielende Elfmeter für Naitschau. Michael Berauer ließ dem Torwart keine Chance. Damit war die Partie entschieden.
Ein äußerst fair geführtes Spiel, mit dem der Schiedsrichter keine Probleme hatte. Leider hatte sich ein Spieler des TSV bei einem Kopballduell so verletzt, dass er nicht weiter spielen konnte.  Alles Gute für ihn.
Dem TSV 1872Langenwetzendorf ein Dankeschön für die gute Ausrichtung des Spiels.
Am Ende steht der erste Sieg für Naitschau in den bisherigen Begegnungen beider Mannschaften.


SG Naitschau
Otto Nöller  (Bilder Verein)
 
20.09.2017
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü